mehr

Letztes Feedback

  •     20.08.17 04:08
  •     20.08.17 04:08
  •     20.08.17 04:08
  •     20.08.17 04:08
  •     20.08.17 04:08
  •     20.08.17 04:08

Meta





 

Unterrichtsbesuch

Er ist vorbei. Mein erster UB. Mittlerweile habe ich mich auch schon wieder ein wenig erholt.
Fazit: so ein UB ist verdammt anstrengend.
Aber von Anfang:
zwei Tage vorher habe ich nochmal einen kleinen Panikanfall bekommen. Am Abend vorher war ich dagegen echt ruhig. Hab nochmal meinen Vortrag durchgesprochen, bin die Gelenkstelle durchgegangen. und relativ früh ins Bett. Nur schlafen konnte ich natürlich vor lauter Nervosität nicht.
Als ich morgens in die Schule bin war ich so unglaublich nervös. Ich saß dann eine weile alleine im Lehrerzimmer und hätte am liebsten geheult, so nervös war ich.
Gegen 8.30 Uhr kam dann auch endlich mein LB. Wir sind dann in den Besprechungsraum und dort habe ich dann meinen Vortrag gehalten. (Ich muss dreimal einen Entwurf schreiben und dreimal einen Vortrag vorm Unterricht halten)
Dieser lief sehr gut. Mein LB meinte auch direkt danach schon, dass der Vortrag sehr gut gewesen wäre.
Da im Anschluss große Pause war, bin ich dann auch schon hoch um die Stunde fertig vorzubereiten. Netterweise hat mir eine aus der Klasse geholfen das ganze Material hochzutragen.
Die Stunde ging los. Und soweit hat auch alles gut geklappt. Die Klasse war ein Traum in der Stunde. Auch wenn sie normalerweise echt Chaoten sind.. Ich hab sie ja schon lieb. Sie haben nicht reingeredet, sich immer gemeldet und echt gut gearbeitet. Die Differenzierung war auch gut durchdacht. Hat super geklappt. Die Gruppen hatten am Ende alle ein Ergebnis.
Im Anschluss an die Stunde dann die Besprechung. Bei welcher ich nervöser war wie vorher. Aber auch die lief gut. Ich muss noch ein wenig an meinen Einstiegen feilen, etwas mehr Zeit geben und nicht direkt auf alles eingehen. Und ich soll nach Ritualen schauen, welche ich für mich übernehmen kann. Also alles nichts gravierendes. Fazit meines LB: Sie sind richtig als Lehrerin. Sie können das.
Nachdem mein LB wieder weg war meinte auch mein Mentor nochmal, der UB lief gut. Und da er so gut lief, würde ich ab sofort komplett den Unterricht übernehmen in Mathe. Quasi: meine Klasse jetzt. Und er würde auch nicht mehr wirklich oft überhaupt noch mit reinkommen. Okeeee.... Damit hatte ich nicht gerechnet. Aber freut mich natürlich :-)

Am nächsten Tag wurde ich dann von mehreren aus der Klasse nochmal gefragt, wie denn das Ergebnis wäre. Nachdem ich ihnen dann sagte, gut, meinten alle, sie hätten sich ja auch extra angestrengt damit das gut wird, für mich. Hach.. da geht einem doch das Herz auf :-)

Der nächste UB wird dann in Geschichte sein. Im Juni. Von daher habe ich erstmal ein wenig Ruhe. Insofern man fast eigenständigen Unterricht jetzt als Ruhe bezeichnen kann :D
Bin dann also mal vorbereiten ;-)

1.5.16 13:03, kommentieren

Müdigkeit

so langsam aber sicher.. lebe ich nicht mehr.. ich existiere.Dank Kaffee. Viel Kaffee. Ich bin so unglaublich Müde. Konnte die letzten Nächte nicht wirklich schlafen. Nicht, weil ich nicht dazu gekommen wäre, sondern weil mir einfach zu viel im Kopf herum ging. Diese Nacht war zumindest etwas besser. immerhin 4 1/2 Stunden geschlafen. Und heute ist mein Mega-Tag. Den ganzen Tag Schule bis Nachmittag. Und dann für morgen noch vorbereiten. Nebenbei den UB vorbereiten.Unglaublich. Aber. es wird vorbei gehen. Und das Wochenende ist Nahe.Kampf der Müdigkeit!

20.4.16 06:44, kommentieren

vom Planen eines UB zum Irrsinn eines Schulbuches

nachdem ja nun mein erster UB Termin fest steht, bin ich seit Freitag am Planen. Mehr oder weniger.
Mittlerweile steht das Unterrichtsthema fest und auch in etwa grob was ich machen will.
Thema der ab morgen beginnenden Unterrichtseinheit wird Prismen und Zylinder sein. Der UB wird innerhalb dieser Einheit die 7. Stunde sein. Aktuell bin ich am Suchen von offenen Aufgaben zum Thema Oberflächenberechnung bei Prismen und Zylindern. Wobei ich auch da schon eine grobe Idee habe. Mein zeitlicher Plan ist es bis morgen die Aufgabe zu haben, damit ich alles andere auch Planen kann.

Da ich ab morgen dann auch wieder den normalen Unterricht halte, planen ich nebenbei diesen.
Die Einheiten in dem Schulbuch fangen bei uns immer mit einem "Kompetenztest" an. Ok.. Ich persönlich finde diesen ein wenig sinnfrei. Denn nach dem Test wird nicht weiter damit gearbeitet. Also.. warum soll ich ihn machen? Damit ich hoffen kann, dass die Schüler freiwillig etwas zuhause wiederholen? Bei den Meisten wird es wohl beim Hoffen bleiben. Aber ok, mag auch sein, dass ich dieses Thema extrem kritisch sehe, da ich meine Abschlussarbeit über Diagnosemöglichkeiten geschrieben habe. Und Kompetenztests fallen nun einmal darunter.
Aber nur damit könnte ich ja noch leben. Plan ich halt meinen Unterricht so, dass ich auch in der nächsten Stunde damit arbeite und es somit als Test sehe, wo meine Schüler stehen. Quasi die Schüler da abhole wo sie sich befinden. (es lebe die Differenzierung und das individualisierte Lernen..)
Da ich nun morgen meine Schüler mit diesem Test "erfreue", habe ich ihn selbst auch einmal gemacht.
a) damit ich in etwa planen kann wie lange sie dafür brauchen
b) ich verlange es von ihnen, also ist es nur fair, wenn ich es auch einmal mache.
Ergebnis: Dieser Test hat es echt extrem in sich. Ich hab knappe 1 1/2 Stunden dafür gebraucht. Und saß teilweise da und musste selbst nachschauen und lange überlegen. Somit: Meine Schüler schaffen das nicht.. Und vom zeitlichen Aspekt mal abgesehen, wäre es auch schrecklich demotivierend für sie.
Meine zweite Feststellung: Es werden Sachen verlangt, welche erst nächstes Jahr behandelt werden. (Satz des Pythagoras) Natürlich kann ich ein Prisma auch ohne zeichnen.. Aber es dauert so unendlich viel länger, weil man alles ausmessen muss.
Somit stellt sich mir die Frage, was bezwecken die Macher dieses Schulbuches damit? Komplette Demotivation aller Schüler? Den Schülern zeigen, dass sie nichts können? Denn das wird dadurch erreicht.. Traurige Welt.

Ich plane dann also die Stunde für morgen doch noch mal um..
So viel zu den Schulbüchern.

17.4.16 13:35, kommentieren

Termin bekannt

Uiuiui. Heute kam die Bestätigung, dass ich in zwei Wochen meinen ersten UB habe. Mathe.
Oh.. schon in zwei Wochen. Im ersten Moment bin ich ein wenig in Panik geraten.. Weil das nun doch irgendwie ziemlich plötzlich und schnell kommt. Ursprünglich geplant war ja zwei Wochen später erst.
Naja.
Heute Nachmittag hatte ich Schulrecht am Seminar. Praktischerweise habe ich dieses in unserem Matheraum. Bin somit erstmal über diverse Bücher und Hefte hergefallen die zum Thema passen könnten.
Morgen dann mal schauen, was ich genau als Thema machen kann und dies mit meinem Mentor absprechen. Thema der Unterrichtseinheit in der Zeit sind Zylinder und Prismen.
Uff.. ok. Einatmen.. Ausatmen.. Los gehts!

12.4.16 19:18, kommentieren